fabbriche-pirelli-giocano-di-squadra

Der Grund für das ein schwächere Umsatzwachstum ist laut Pirelli die anhaltend schwache Nachfrage durch Autohersteller. Bild: Pirelli

| von Tino Böhler

Der italienische Reifenhersteller Pirelli bereitet seine Investoren auf ein schwächeres Umsatzwachstum vor. Statt einem Anstieg um drei bis 4 % erwarte man nur noch 1,5 bis 2,5 % für das laufende Jahr, teilte der italienische Continental-Wettbewerber am Donnerstag (1. August 2019) in Mailand mit. Der Grund sei die anhaltend schwache Nachfrage durch Autohersteller. 2018 lag der Wert bei knapp 5,2 Mrd Euro.

Im ersten Halbjahr traf Pirelli die Erwartungen der Analysten mit einem Umsatzanstieg von 1,4 % auf 2,65 Mrd Euro. Der Gewinn legte unter dem Strich um um fast 68,8 % auf 307,0 Mio Euro zu. Für den starken Gewinnanstieg waren teilweise auch Steuergutschriften in Brasilien verantwortlich.