Fertigung von E-Motorengehäusen bei der Rheinmetall-Tochter Hasco KSPG.

Fertigung von E-Motorengehäusen bei der Rheinmetall-Tochter Hasco KSPG. Bild: Rheinmetall Automotive

| von Götz Fuchslocher

Geordert wurden Elektromotorengehäuse aus Aluminium, die der Kunde in der gesamten elektrisch angetriebenen Modellflotte modular einsetzt. Die Laufzeit des Vertrages erstreckt sich über fünf Jahre und den Lifetime-Umsatz beziffert das Unternehmen im deutlich zweistelligen Millionen-Eurobereich. Als Produktionsstart nennt Rheinmetall diesen März.

Da die Batterien eines Elektro- oder Hybridfahrzeuges vergleichsweise schwer seien, ergebe sich für alle anderen Komponenten fast zwingend eine Notwendigkeit zum Leichtbau, heißt es bei Rheinmetall. Neben leichten Stahlwerkstoffen kommen daher bevorzugt Aluminiumgehäuse zum Einsatz. Die Elektromotorengehäuse werden im chinesischen Werk Kunshan gegossen und anschließend am KPSNC-Standort in Loutang/China endbearbeitet.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?