Ein Roboter fertigt Leichtbauteile für die Automobilbranche.

Rheinmetall konnte den Autobauer durch das technische Gesamt­konzept rund um das hochintegrative Gussprodukt überzeugen. Bild: Rheinmetall

Bestellt wurde ein Strukturbauteil im Wert von knapp 60 Millionen Euro, das als Hecklängsträger mit integrierter Federbein- und Achsaufnahme in einem Fahrzeug des OEMs eingesetzt wird. Das Bauteil wird sowohl in Modellen mit Verbrennungsmotoren als auch in Plug-Hybriden und vollelektrischen Varianten verbaut.

Die Serienlieferung für das Druckgussteil aus Aluminium beginnt im Jahr 2024, der Auftrag läuft über acht Jahre. Die Produktion findet zugunsten einer schnellen Lieferzeit und einer umweltgerechten CO2-Bilanz am deutschen Hauptsitz der KS HUAYU AluTech in Neckarsulm statt.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?