Das Gebäude von Rheinmetall Automotive.

Rheinmetall hat seinen Automotive-Bereich im Februar 2021 in die Konzernstruktur integriert. Bild: Rheimetall

Rheinmetall hat zwei Aufträge im Bereich Abgasklappen für Nutzfahrzeuge erhalten. Demnach bestellt ein Motorenhersteller aus China smarte, elektronisch kommutierte Abgasklappen für Dieselmotoren mit 12 Litern Hubraum. Ein weiterer südamerikanischer Kunde beauftragt das Unternehmen mit der Lieferung von pulsweitenmoduliert angesteuerten Abgasklappen für Motoren mit 3,8 sowie 4,5 und 6,7 Litern Hubraum.

Die Produktion und Auslieferung in China erfolgt im Zeitraum 2021 bis 2025. Die Klappen für Südamerika werden hingegen im tschechischen Werk Ústí nad Labem von 2022 bis 2027 gefertigt. Der Gesamtwert beider Aufträge umfasst 37 Millionen Euro. Beide Bestellungen werden von der Rheinmetall-Tochter Pierburg aus Neuss koordiniert. Mit Hilfe der Abgasklappen soll die Emission des Motors reduziert und der Kraftstoffverbrauch optimiert werden. Die Integration ins Motor-Steuerungs-Management erfolgt über kundenspezifische Steuerungsschnittstellen.

Allein in diesem Jahr erhielt Rheinmetall einige bedeutende Aufträge im Automotive-Bereich: So werden fortan etwa Elektromotorengehäuse aus Aluminium, Pkw-Leichtbauteile für einen deutschen Premiumhersteller, Aluminiumkolben für den amerikanischen Markt sowie Wasserstoff-Rezirkulationsgebläse geliefert.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?