Finanzchefin Sandy Rowland

Harman-Finanzchefin Sandy Rowland: "Bisher Unmögliches wird jetzt möglich."

Finanzchefin Sandy Rowland verwies auf einer Veranstaltung des Wall Street Journal auf die Möglichkeiten, Teil eines Großkonzerns zu sein. "Bisher Unmögliches wird jetzt möglich."

Im März schloss Samsung die 8,5 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme von Harman ab. Dadurch konnte die Firma bereits einen revolvierenden Kredit durch ein 600 Millionen Dollar schweres Darlehen der Konzernmutter ablösen.

Das Harman-Management jubelt regelrecht über die Chancen der aufgegebenen Eigenständigkeit. Sie müsse nicht mehr direkt mit Investoren verhandeln und habe auch nicht mehr den Druck der Quartalsberichte, meinte die Finanzchefin. Die Ergebnisse werden nun in Samsungs Bilanz konsolidiert. Für den koreanischen Mischkonzern ist die Automobilbranche weiterhin so etwas wie Neuland, so Rowland.

Supplier-Umfrage: Woran arbeiten Infotainment- und Multimedia-Experten momentan?

  • Stefan Gottschlag, CTO Preh Car Connect: „Der klare Trend geht in Richtung eines cleanen und sehr klar strukturierten und glatten Interieurs. Clean Displays werden sich nur mit entsprechendem haptischen Feedback innerhalb der Automotive-Umgebung durchsetzen.“ Bild: Preh

    Stefan Gottschlag, CTO Preh Car Connect: „Der klare Trend geht in Richtung eines cleanen und sehr klar strukturierten und glatten Interieurs. Clean Displays werden sich nur mit entsprechendem haptischen Feedback innerhalb der Automotive-Umgebung durchsetzen.“ Bild: Preh

  • Carsten Wolff, Geschäftsführer Markt und Kunde Automobil Elektrik, Kostal: „Die Fahrzeuginnenräume werden sich ausdifferenzieren und Gleiches ist auch für die HMI zu erwarten. Das jeweilige Marktsegment und die damit verbundenen Fahrzeugbudgets dominieren die Auswahl von Technologien und Materialien.“ Bild: Kostal

    Carsten Wolff, Geschäftsführer Markt und Kunde Automobil Elektrik, Kostal: „Die Fahrzeuginnenräume werden sich ausdifferenzieren und Gleiches ist auch für die HMI zu erwarten. Das jeweilige Marktsegment und die damit verbundenen Fahrzeugbudgets dominieren die Auswahl von Technologien und Materialien.“ Bild: Kostal

  • David Degrange, Vice President Cockpit of the Future, Faurecia: „Klassische analoge Displays werden zugunsten einer Vielzahl neuartiger (Touch-) Bildschirme verschwinden. Ein Beispiel dafür sind Black-Panel-Bildschirme.“ Bild: Faurecia

    David Degrange, Vice President Cockpit of the Future, Faurecia: „Klassische analoge Displays werden zugunsten einer Vielzahl neuartiger (Touch-) Bildschirme verschwinden. Ein Beispiel dafür sind Black-Panel-Bildschirme.“ Bild: Faurecia

  • Dr. Michael Seiter, Entwicklungsleiter Car Multimedia, Bosch: „Es werden sehr komplexe Infotainment-Zentralrechner entstehen, die über enorme Rechenleistung und Software-Komplexität verfügen und mit der Cloud verbunden sein werden.“

    Dr. Michael Seiter, Entwicklungsleiter Car Multimedia, Bosch: „Es werden sehr komplexe Infotainment-Zentralrechner entstehen, die über enorme Rechenleistung und Software-Komplexität verfügen und mit der Cloud verbunden sein werden.“

  • Phil Eyler, Executive Vice President und President Connected Car, Harman: „Unsere Entwickler arbeiten derzeit an der komplett integrierten, cloud-basierten Ignite-Plattform für die Entwicklung, Verwaltung und den Betrieb von Fahrzeuganwendungen.“ Bild: Harman

    Phil Eyler, Executive Vice President und President Connected Car, Harman: „Unsere Entwickler arbeiten derzeit an der komplett integrierten, cloud-basierten Ignite-Plattform für die Entwicklung, Verwaltung und den Betrieb von Fahrzeuganwendungen.“ Bild: Harman

  • Johann Hiebl, Leiter Geschäftsbereich Infotainment & Connectivity, Continental: „Durch zunehmende System-integration entwickelt sich das Infotainment mehr und mehr zum zentralen Informations-Hub.“ Bild: Continental

    Johann Hiebl, Leiter Geschäftsbereich Infotainment & Connectivity, Continental: „Durch zunehmende System-integration entwickelt sich das Infotainment mehr und mehr zum zentralen Informations-Hub.“ Bild: Continental

  • Markus Schupfner, CTO Visteon: „SmartCore ist zurzeit die einzige Cockpit-Controller-Lösung, die 
unterschiedliche Domänen in ein elektronisches Multicore-Steuergerät integriert, das der Fahrer über eine einzelne Benutzerschnittstelle/HMI steuern kann.“ Bild: Visteon

    Markus Schupfner, CTO Visteon: „SmartCore ist zurzeit die einzige Cockpit-Controller-Lösung, die unterschiedliche Domänen in ein elektronisches Multicore-Steuergerät integriert, das der Fahrer über eine einzelne Benutzerschnittstelle/HMI steuern kann.“ Bild: Visteon