Lithium-Ionen-Batterieseparatoren sk innovation

Im dritten Quartal dieses Jahres soll der Grundstein für die Anlage gelegt und im dritten Quartal 2021 die Massenproduktion gestartet werden. Die geplante jährliche Kapazität der Anlage wird nach Angaben von SK Innovation mit 340 Millionen Quadratmeter LiBS und 130 Millionen Quadratmeter CCS angegeben. Bild: SK Innovation

Das koreanische Energie- und Chemieunternehmen SK Innovation plant, 335 Mio Euro in den Bau von vier LiBS-Produktionseinheiten und drei CCS-Produktionseinheiten auf dem 270.000 m² großen Gelände in Województwo śląskie zu investieren. Im dritten Quartal dieses Jahres soll der Grundstein für die Anlage gelegt und im dritten Quartal 2021 die Massenproduktion gestartet werden. Die jährliche Kapazität der Anlage wird auf 340 Mio m² LiBS und 130 Mio m² CCS geschätzt.

SK Innovation hat kürzlich seine weiteren Pläne zum Bau von Anlagen in anderen Ländern, darunter China und Polen, vorgestellt. Derzeit werden in Jeungpyeong, Chungcheongbuk-do, Korea, 360 Mio m² LiBS pro Jahr produziert. Die Fertigstellung von Überseeanlagen in China und Polen erhöht die Produktionskapazität von SK Innovations auf 1,20 Milliarden Quadratmeter pro Jahr. SK Innovation hat kürzlich mit 'SK hitech battery materials Poland Sp. z o.o.' eine vollständig unternehmenseigene Aktiengesellschaft gegründet.

Das Unternehmen erwartet, dass man nach Fertigstellung der Anlage in Polen innerhalb kurzer Zeit Separatorenprodukte an Großkunden auf dem europäischen Markt liefern kann. Darüber hinaus geht SK Innovation davon aus, dass es in Europa handfeste Ergebnisse erzielen und sich im harten Wettbewerb der globalen EV-Erstausrüster (OEM) und EV-Batterieanbieter durchsetzen wird.