Swoboda Schorndorf

In dem rund 2.000 Quadratmeter großen Bürogebäude haben 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Vertrieb, Einkauf, Projektmanagement und Personal ihre Arbeit aufgenommen. Bild: Swoboda

Wie Swoboda mitteilt, verfügt das neue barrierefreie Gebäude aufgrund seiner ökologischen Bauweise über ein hohes Energiesparpotenzial. Den Angestellten und Kunden bieten sich moderne Konferenzräume, ein Betriebsrestaurant sowie eine Lounge und eine Dachterasse, heißt es. Über 70 neue Arbeitsplätze sollen mittelfristig geschaffen werden und die bereits rund 230 Mitarbeiter ergänzen. Wie der Zulieferer in den Produktbereichen Metall-Kunststoff-Verbundteile, Magnete, Aktuatoren Sensoren und Steuergeräte weiter mitteilt, wird das bisherige Verwaltungsgebäude derzeit umgestaltet und modernisiert. Dort sollen vor allem Ingenieure ideale Arbeitsbedingungen vorfinden, um Innovationen für das Technologie-Unternehmen zu entwickeln.

Swoboda hatte vor einem halben Jahr für seine Entwicklungsthemen einen eigenen Geschäftsführungsbereich etabliert. Im Herbst 2018 hat das Unternehmen durch den Erwerb zweier Unternehmen in Karlsruhe einen weiteren Entwicklungsstandort geschaffen, um seine Kompetenzen zielgerichtet zu stärken. „Die Entwicklungsteams der Swoboda-Standorte Schorndorf, Karlsruhe und Wiggensbach arbeiten sehr eng zusammen. Sie verbinden das Know-how der beiden Autoländer Baden-Württemberg und Bayern. Zugleich nehmen wir auch die Impulse unserer weltweiten Standorte auf und bündeln unsere Technologien“, sagt Harald Schöpp, für Entwicklung verantwortliches Mitglied der Geschäftsführung bei Swoboda.