TomTom Karten

TomTom kooperiert mit ChargeHub, um für seine Karten Informationen über Ladestationen für Elektrofahrzeuge bereitzustellen. Bild: TomTom

Wie TomTom mitteilt, soll ChargeHub den Zugang zu einer der größten Datenbanken mit öffentlichen Ladestationen in Nordamerika ermöglichen, sodass die Gesamtzahl der Ladestationen, die in TomTom-Karten integriert sind, weltweit auf mehr als 300.000 an 100.000 Standorten steige. „Durch die Integration der EVS-Daten von ChargeHub in unsere Karten und EV-Services, hilft TomTom Autofahrern dabei, schnell und einfach nach Ladestationen zu suchen und dorthin zu navigieren. Dies spart Zeit und verringert die Reichweitenangst“, so Antoine Saucier, Managing Director, TomTom Automotive. „Es ist ein schönes Beispiel dafür, wie wir Vorbehalte beseitigen, die einer breiten Akzeptanz von Elektrofahrzeugen im Weg stehen – und unsere Vision einer emissionsfreien Welt vorantreiben.“

„Mit der Zusammenarbeit mit TomTom stellen wir sicher, dass die vollständigsten und genauesten Informationen zum Thema Laden immer weiter verbreitet werden“, sagt Francis De Broux, Mitbegründer und Präsident von ChargeHub. Man glaube, dass diese Zusammenarbeit die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge sichtbarer mache und den Übergang zur Elektromobilität beschleunigen werde, so der Experte weiter. Die EV-Services und Karten von TomTom umfassen eine globale Abdeckung und wurden entwickelt, um Informationen in Echtzeit anzubieten, die Autofahrern eine Suche nach Ladestationen erleichtern sollen. Weiter heißt es, dieses Produkt stehe allen Automotive- und Enterprise-Kunden von TomTom in verschiedenen Formaten zur Verfügung.