Zwei Mitarbeiter von Valmet Automotive in Bad Friedrichshall entwerfen klassische Ingenieursdienstleistungen.

Der Standort Bad Friedrichshall wird künftig unter der Führung von Mutares arbeiten. Bild: Valmet Automotive

| von Fabian Pertschy

Der Mischkonzern Mutares hat eine Übernahme des Segments Engineering Services des finnischen Automobilzulieferers Valmet Automotive vereinbart. Betroffen sind rund 600 Mitarbeiter an den deutschen Standorten Bad Friedrichshall, Helmstadt-Bargen, Ingolstadt, München und Wolfsburg sowie Antas in Spanien. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Zustimmung und wird laut Valmet Automotive voraussichtlich im November abgeschlossen.

Das von Mutares übernommene Unternehmen erbringt Ingenieurdienstleistungen für die Automobilindustrie und bedient sowohl große OEMs als auch Tier-1-Zulieferer. Es umfasst die Bereiche Fahrzeugentwicklung, Elektrik/Elektronik, Simulations- und Testdienstleistungen sowie die Herstellung von Prototypen und Kleinserien.

Während sich Valmet Automotive damit aus der klassischen Ingenieursdienstleistung zurückzieht, wird das Unternehmen weiterhin Engineering als integraler Bestandteil der Fahrzeugproduktion, von Dach- und kinematischen Systeme sowie Batteriesystemen anbieten. Diese Entscheidung wurde vor dem strategischen Hintergrund getroffen, sich als Auftragsfertiger und Tier-1 Systemlieferant auf die E-Mobilität zu fokussieren und in diesem Bereich gebündelt Investitionen und Ressourcen aufzuwenden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.