Dietmar Heinrich, ab 1.8.2020 Finanzvorstand der Dürr AG

Dietmar Heinrich wird mit Wirkung zum 1. August 2020 neuer Finanzvorstand der Dürr AG. Bild: Dürr

| von Götz Fuchslocher

Der Aufsichtsrat der Dürr AG hat Dietmar Heinrich mit Wirkung zum 1. August 2020 in den Vorstand berufen. Der 56-Jährige wird als Finanzvorstand die Nachfolge von Carlo Crosetto antreten, der Dürr im Februar nach drei Jahren auf eigenen Wunsch verlässt. Dietmar Heinrich ist derzeit noch Finanzvorstand des Automobil- und Industriezulieferers Schaeffler. Er wird zusammen mit Ralf W. Dieter (Vorsitzender), Pekka Paasivaara und Jochen Weyrauch den Vorstand der Dürr AG bilden. Jochen Weyrauch, der dem Vorstand seit Anfang 2017 angehört, wurde vom Aufsichtsrat zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Bei der Dürr AG übernimmt Dietmar Heinrich die Verantwortung für die Bereiche Finanzen und Controlling, Investor Relations, Risikomanagement, Recht, Global Sourcing Non-Production Material und Corporate Social Responsibility.

Karl-Heinz Streibich, Aufsichtsratsvorsitzender der Dürr AG zur Berufung von Dietmar Heinrich: „Herr Heinrich verfügt über enorme Erfahrung im Controlling und im Finanzbereich eines international tätigen Unternehmens mit Schwerpunkt im Automobilgeschäft. Am Kapitalmarkt hat er einen hervorragenden Ruf. Wir freuen uns sehr, Herrn Heinrich für unser Unternehmen gewonnen zu haben.“

Jochen Weyrauch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Dürr AG
Jochen Weyrauch wurde vom Dürr-Aufsichtsrat zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt. Bild: Dürr

Dem derzeitigen Finanzvorstand Carlo Crosetto dankte Karl-Heinz Streibich für sein Engagement: „Herr Crosetto hat Dürr zu einem Vorreiter bei der nachhaltigkeitsorientierten Unternehmensfinanzierung gemacht. Zudem hat er erfolgreich Maßnahmen zur digitalen Transformation von Finanzprozessen im Konzern eingeleitet.“

Zur Ernennung von Jochen Weyrauch zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden sagte Karl-Heinz Streibich: „Dr. Jochen Weyrauch hat das Dürr-Kerngeschäft mit der Automobilindustrie in den letzten Jahren maßgeblich geprägt und dort die Weichen in Richtung Digitalisierung, Elektromobilität und Nachhaltigkeit gestellt. Mit der Ernennung zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden trägt der Aufsichtsrat seiner erfolgreichen Arbeit Rechnung.“