Vitesco Career Map

Mit der Career Map möchte Vitesco den eigenen Mitarbeitern Möglichkeiten zur beruflichen ENtwicklung aufzeigen. Bild: Continental

| von Götz Fuchslocher

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer komplexen Produktion sei es oftmals schwer, zu überblicken, welche Qualifikationen sie mitbringen müssen, um beruflich aufzusteigen, heißt es bei Vitesco Technologies. Das Unternehmen hat daher eine frei zugängliche und leicht nachvollziehbare Übersicht möglicher Karrierewege in der Produktion und Logistik geschaffen. Zur Career Map zählen die jeweils notwendigen Qualifikationen sowie die konkreten Voraussetzungen für die Weiterentwicklung in eine nächsthöhere Position. Ziel sei es, die Map auf alle Standorte weltweit auszurollen – angepasst an lokale Qualifizierungsstandards.

Ein Team aus Nachwuchs- und Fachkräften verschiedener Disziplinen hat – ausgehend von einem Pilotprojekt im rumänischen Brasov – über mehrere Monate hinweg daran gearbeitet, die Systematik der Career Map als weltweiten Standard auszurollen. Die Career Map umfasst auch einen Zeitplan für Schulungen und Trainings, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglichen, die Qualifikationsanforderungen zu erfüllen. Nach 15 Monaten ist die erste Implementierungs-Welle Vitesco Technologies zufolge nun erfolgreich abgeschlossen und die Career Map an 14 internationalen Standorten im Einsatz.

Perspektivisch wolle man die Career Map, die bisher ein rein analoges Format in den Fertigungsbereichen sei, auch digitalisieren, um offene Stellen im Unternehmen und passende Qualifizierungsangebote direkt zu verlinken, erklärt Ingo Holstein, CHRO von Vitesco Technologies, und ergänzt: „Außerdem wollen wir so selbstgesteuertes Lernen fördern: Die Weiterbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Fertigung soll zunehmend digital, auf Abruf und von überall aus frei zugänglich sein.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?