Preh Car Connect

Die Geschäftsführung von Preh Car Connect wird erweitert. Bild: Preh Car Connect

Voß war zuletzt Geschäftsführer von Knorr-Bremse, Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH. Davor hatte er verschiedene Führungspositionen bei Hella sowie bei Daimler inne.

Aufgrund des starken Marktwachstums wird die Geschäftsführung der Preh Car Connect GmbH darüber hinaus neu aufgestellt und erweitert. So wird ebenfalls ab 1. Juli Stefan Gottschlag neuer CTO des Unternehmens. Er verantwortet damit das neu geschaffene Ressort Produktentwicklung. Gottschlag ist bereits seit rund dreieinhalb Jahren bei der Preh Car Connect beziehungsweise ihrer Vorgängergesellschaft als Entwicklungschef tätig. Zuvor war er Geschäftsführer und leitender Softwareentwickler bei einem IT-Start-up.

 

Im Herbst 2016 wird Chris Wenzel das kaufmännische Ressort (CFO) übernehmen. Die Betriebswirtin war zuletzt kaufmännische Leiterin/Prokuristin bei der Freiberger Compound Materials GmbH, einem Halbleiter-Rohstoffhersteller. Davor hatte sie die Funktion des Director Controlling beim Solarmodulhersteller Solarwatt AG verantwortet. Wenzel folgt auf den langjährigen Preh-Manager Rui Marques Dias, der im Mai 2016 interimsweise die Funktion des CFO der Preh Car Connect übernommen hat und sich dann auf seine Geschäftsführertätigkeit innerhalb der Preh GmbH in Bad Neustadt konzentrieren wird.

Benjamin Lobenz komplettiert das neue Geschäftsführungsteam. Er trägt bereits seit Anfang Mai als COO die Verantwortung für die Produktionsprozesse und die Standorte. Lobenz hatte zuvor verschiedene Leitungsfunktionen in Produktion und Logistik innerhalb der Preh-Gruppe inne, zuletzt als Werkleiter des Werkes Bad Neustadt.

Christoph Hummel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Preh Holding, begründet die Erweiterun des Geschäftsführungsteams mit „der dymamischen Umsatzentwicklung“. Zudem will er die Preh Car Connect GmbH „mit Blick auf die geplante Wachstumsstory innerhalb der Preh-Gruppe zukunftsfähig“ aufstellen.

Preh Car Connect verzeichnete im laufenden Geschäftsjahr ein starkes Umsatzwachstum, das prozentual zum Ende des 1. Halbjahres 2016 zweistellig über dem Vorjahreszeitraum liegen werde, gab das Unternehmen via Pressemitteilung bekannt. 2015 hatte die Vorgängergesellschaft einen Umsatz von 400 Millionen Euro erzielt. Das entsprach ebenfalls einem zweistelligen Zuwachs.

Infolge des starken Wachstums wird nicht nur die Geschäfsführung von Preh Car Connect erweitert. Das Unternehmen schafft zudem insgesamt 120 neue Hightech-Arbeitsplätzen am Dresdner Stammsitz.