VW Komponente und NSK entwickeln Lenkungen künftig gemeinsam

Deutsch-Japanisches Agreement (von links): Thomas Schmall (Vorstandsvorsitzender Volkswagen Group Components), Volkswagen Vorstand Dr. Stefan Sommer und Masatada Fumoto, CEO von NSK Europe. Bild: VW

Ziel der Partnerschaft ist es einer Pressemitteilung zufolge, "die Innovationskraft im Bereich Lenkungen weiter zu erhöhen." Eine entsprechende Vereinbarung unterschrieben der Vorstand der Volkswagen AG, Dr. Stefan Sommer, der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Group Components, Thomas Schmall und Masatada Fumoto, Chief Executive Officer des japanischen Zulieferers NSK Europe.

Dr. Stefan Sommer, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG: „Die Kooperationsvereinbarung mit NSK als einem der weltweit führenden Hersteller von Lenkungssystemen ist ein sinnvoller Schritt, um unsere internationale Entwicklung und Fertigung strategisch auszubauen und unsere Innovationskraft im Geschäftsfeld Fahrwerk weiter zu stärken.“

Thomas Schmall, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Group Components: „Die Komponente ist seit vielen Jahren konzernintern der Spezialist für Lenkungen. Die vertiefte Entwicklungszusammenarbeit ermöglicht uns, das Know-how beider Partner intensiv zu nutzen und damit künftige Produkte weiter voran zu bringen.“

Masatada Fumoto, Executive VP, Head of Automotive Steering & Actuator Division: „Die Kooperationsvereinbarung mit Volkswagen ist für uns strategisch wichtig, um unser Produktportfolio und unsere globale Produktion zu erweitern. Als Partner ergänzen sich Volkswagen und NSK in vielen Bereichen. Diese gute Zusammenarbeit möchten wir weiter stärken als gemeinsamer Treiber von Zukunftsinnovationen.“

Zu Details der operativen Umsetzung der Partnerschaft äußerten sich die beteiligten Unternehmen nicht.