Erich Reinecke Teststrecke von Wabco in Jeversen

Wabco setzt den ersten Spatenstich zum Ausbau der Erich Reinecke Teststrecke in Jeversen. Bild: Wabco

Wie Wabco mitteilt, entstehen mit der Erweiterung ein separates Projektzentrum mit einer Fläche von über 1.000 qm und zwei weitere Lkw-Hallen. Darüber hinaus werde ein neuer 3,6 Kilometer langer ovaler Rundkurs gebaut, der die realen Fahrbedingungen auf der Autobahn nachbilde und es ermögliche, Technologien wie Spurhalteassistenten, Highway Piloten oder Platooning zu testen, hört man von den Experten für Bremsregelsysteme. Bereits heute spiele die Testbahn eine bedeutende Rolle bei der Erprobung und Entwicklung neuer Lösungen und Technologien, die die Vision der Nutzfahrzeugindustrie von einer autonomen, vernetzten und elektrifizierten Zukunft vorantreiben, hört man. „Um Nutzfahrzeuge noch sicherer, effizienter und vernetzter zu machen, kommen immer neue Assistenzsysteme in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz. Die Entwicklung innovativer und zukunftsweisender Systeme, die auch ineinandergreifen, macht komplexere Testsimulationen mit unterschiedlichen Szenarien notwendig“, erklärt Thomas Dieckmann, Technology & Innovation Officer bei Wabco.

Im August 2018 eröffnete Wabco sein neues Global Technology and Innovation Center in Hannover als sein größtes Forschungs- und Entwicklungszentrum. Der Ausbau der Erich Reinecke Teststrecke ergänze einen weiteren Baustein für die Entwicklung von Sicherheits- und Effizienzsysteme für Lkw, Busse und Anhänger: die Innovationen können unter realen Bedingungen getestet werden, heißt es dazu. „Mit dieser Investition setzen wir neue Maßstäbe für ein fortschrittliches und zukunftsweisendes Testumfeld, um uns mit innovativen Angeboten weiterhin von anderen Anbietern zu differenzieren. Gleichzeitig ist der Ausbau der Teststrecke ein weiteres Bekenntnis zum Forschungs- und Entwicklungsstandort Deutschland“, sagt Jürgen Heller, Geschäftsführer Wabco Deutschland.