Bild vom Bosch-Logo vor der Firmenzentrale

Außerdem arbeitet Bosch an der Weiterentwicklung von Verbrennungstechnologien. Bild Bosch

Die Einheit werde Teil des neuen Geschäftsbereiches Powertrain Solutions, in dem Anfang 2018 zudem die heutigen Bereiche Gasoline Systems und Diesel Systems zusammengefasst werden sollen. Parallel zum Ausbau der Elektromobilität arbeite Bosch an der Weiterentwicklung von Verbrennungstechnologien.

"Da heute noch offen ist, welcher Antrieb oder welche Kombinationen von Antriebsarten wann vorherrschen, fahren wir zweigleisig und bauen Kompetenz und Know-how bei Elektromobilität und Verbrennern weiter aus", erklärte Rolf Bulander, Chef des Bereichs Mobility Solutions, mit dem Bosch unter anderem Dieselsysteme oder Mikroelektronik anbietet.

Bosch will mit dem neuen Geschäftsbereich Kunden beim Thema Antriebsstrang "aus einer Hand" unterstützen und neben Einzelkomponenten zunehmend komplette Systemlösungen anbieten. Powertrain Solutions werde sich auf die drei Kernsegmente Pkws und Nutzfahrzeuge mit Verbrennungsmotor und Hybridantrieb sowie Elektrofahrzeuge konzentrieren. "Großes Wachstumspotenzial sehen wir bei Elektromobilität und Nutzfahrzeugen. Bei Personenwagen mit klassischem Verbrennungsmotor konzentrieren wir uns insbesondere auf die Steigerung der Effizienz", so Bulander.