Schaeffler-Hauptsitz in Herzogenaurach

Schaeffler-Hauptsitz in Herzogenaurach: Aus Protest gegen die angekündigte Stilllegung des Werks in Elfershausen ließen die Arbeiter dort am Dienstag die Arbeit ruhen. Bild: Schaeffler

| von Andreas Karius

Nach Angaben von Betriebsratschef Michael Walter beteiligten sich insgesamt rund 450 Beschäftigte an dem Protest im thüringischen Suhl. Dort wurde der Vorstandsvorsitzende Klaus Rosenfeld zu einer Betriebsratskonferenz erwartet. Es ist die erste große Protestaktion gegen die geplante Werksschließung. Schaeffler hatte Anfang November überraschend verkündet, das Werk schließen zu wollen und die Jobs nach Schweinfurt, Portugal und in die Slowakei zu verlagern.

Die Mitarbeiter demonstrierten Walter zufolge mit Transparenten und Trillerpfeifen neben dem Tagungshotel. Rosenfeld habe sachlich und nüchtern auf die unangekündigte Aktion reagiert. Er habe Verständnis geäußert, "aber davon können sie sich ja nichts kaufen", sagte Walter. Die Mitarbeiter seien enttäuscht nach Hause zurückgekehrt.


Fotoshow: Die Top 10 der deutschen Automobilzulieferer

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.