ZF und Foton eröffnen Produktionswerk in Jiaxing

In Jiaxing wird ZF künftig gemeinsam mit dem Joint-Venture-Partner Foton das innovative Nutzfahrzeug-Getriebe TraXon für den chinesischen Markt produzieren. Bild: ZF

ZF produziert in Jiaxing das automatisierte 12-Gang-Getriebe TraXon für den chinesischen Markt. Mit einem Wirkungsgrad von 99,7 Prozent gilt das mit weiteren Funktionen kombinierbare TraXon als das effizienteste Nutzfahrzeuggetriebe auf dem Markt. Wie es in einer Mitteilung heißt, senkt das TraXon-Getriebe gegenüber manuellen Getrieben den Verbrauch im Flottendurchschnitt um bis zu 5 Prozent.

Zu den TraXon-Zusatzfunktionen zählen beispielsweise das vorausschauende PreVision GPS und die Rollfunktion, die die Effizienz weiter erhöhen, wie auch die Offroad- und Freischaukel-Funktion, die im Winter sowie bei besonderen Anwendungen den Einsatz erleichtern.

Außerdem bietet das Joint Venture die TraXon-Getriebe mit der Getriebebremse Intarder an, die schwere Lkw effektvoll ohne Belastung und Verschleiß der Betriebsbremsen verzögert. Weil die Betriebsbremsen geschont werden, steigt die Sicherheit, eine Verlängerung der Service-Intervalle bringt weitere Kostenvorteile in der Praxis. Auch der Intarder wird mittelfristig in Jiaxing produziert.

Ebenfalls in Jiaxing produziert ein zweites Joint Venture, „Foton ZF LCV Automated Transmissions (Jiaxing) Co., Ltd.“, an dem Foton 60 Prozent und ZF 40 Prozent halten. Mit ihm werden Getriebe für leichte Nutzfahrzeuge produziert und vertrieben.

„In China wächst die Nachfrage nach automatisierten Getriebesystemen für leichte und schwere Nutzfahrzeuge enorm ", erläutert Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender des Vorstandes der ZF Friedrichshafen AG. „Gemeinsam mit unserem Partner Foton werden wir unsere neueste Getriebetechnologie in China produzieren und unseren Kunden vor Ort damit mehr Effizienz, Komfort und Sicherheit bieten.“