Italdesign_Automobili-Speciali_Lamorghini Huracan

Wird beim Autosalon in Genf gezeigt und soll als Kleinstserie kommen: Italdesign-Version des Lamborghini Huracan. Bild: Italdesign

| von Frank Volk

Bei dem in Genf zu sehenden Modell setzen die Italiener auf ihre innerfamiliären Kontakte zu Audi: als Basis für den superexklusiven Sportwagen dienen Lamborghini Huracan / Audi R8. Während die in diesen Fahrzeugen verwendete Technik mit dem wuchtigen 5,2-Liter-V10-Saugmotor als Herzstück unverändert bleibt, wurde die Karosserie stark überarbeitet.

Alle neuen Bauteile wurden aus Kohlefaserlaminat hergestellt. Dabei hat Italdesign tief in die Linien des Huracan eingegriffen und eine relativ eigenständige Optik geschaffen. Ein eigenen Charakter verleihen dem Fahrzeug die Entlüftungskiemen in den vorderen Kotflügeln sowie die großen Lufteinlässe samt Sideblades vor den Hinterrädern.

Insgesamt kommt der Sportwagen auf eine Länge von 4.847 mm, eine Breite von 1.970 mm und ist nur 1.204 mm hoch.

Laut Italdesign sollen in diesem Jahr vier Einheiten von dem superexklusiven Renner. Produktionsort ist bei der Designschmiede in Turin. Eine der interessanten Fragen wird nach Einschätzung von IHS Automotive sein, ob Italdesign weitere Fahrzeuge aus dem Konzern als Basis für die Entwicklung besonders luxuriöser Modelle nutzt. 

Lamborghini Huracan Spyder: Mehr als nur Show