Die Fahrten, in denen die 1,9 Millionen verkauften VW Touran in den vergangenen mehr als zehn Jahren Kinder, Haustiere, Gepäck und Freizeitgegenstände jedweder Art quer durch Europa, Asien und Afrika transportieren, sind ungezählt. Denn auch wenn der Touran seit dem Jahrzehntewechsel in die Jahre gekommen ist, er blieb beim Kunden beliebt und insbesondere seine Antriebe hielten ihn auf der Höhe der Zeit. „Der neue Touran ist der erste multivariable Van, der auf der Basis des modularen Querbaukastens entwickelt wurde“, sagt VW-Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer, „damit verbunden sind zahlreiche konstruktive und konzeptionelle Vorteile. Zum Beispiel deutlich kraftvollere Exterieur-Proportionen mit einem auffallend langen Radstand, sehr kurzen Karosserieüberhängen und einer dadurch wegweisend guten Raumausnutzung.“ Das Design hält sich wie bereits bei der ersten Generation dezent im Hintergrund. Für die einen Langeweile pur; für die anderen sicherer Garant dafür, dass sich der Touran mehr als zehn Jahre erfolgreich im Markt behauptete.

Die familiären Transporte an Bord des Wolfsburgers werden ab September so noch etwas komfortabler, sicherer und moderner werden. Der 4,53 Meter lange VW Touran hat trotz größerer Abmessungen um gut 60 Kilogramm abgespeckt. Von den 13 Zentimetern mehr Außenlänge kommen mehr als elf Zentimeter (Radstand: 2,79 m) dem Innenraum zugute. Die Passagiere wird das mindestens ebenso freuen, wie die bis zu 47 praktischen Ablagen. Das Sitzkonzept wurde komplett überarbeitet, und so lässt sich der wahlweise als Sieben- oder Fünfsitzer erhältliche VW Touran ganz nach den Erfordernissen seiner Insassen anpassen. Das maximale Ladevolumen liegt bei 1.857 Litern bei flach gelegten Sitzen und dachhoher Beladung. Beliebt insbesondere bei älteren Kunden: Fahrer und Beifahrer sitzen mit 62,5 Zentimetern über der Straße unverändert erhöht. Das verbessert den Überblick und das subjektive Sicherheitsgefühl. Insgesamt lassen sich die Sitze der zweiten Reihe um 20 cm in der Länge verschieben, wobei die Lehnen-Neigung in drei Stufen variierbar ist.

Das Motorenangebot dürfte die meisten Kunden, mit drei Diesel- und drei Benzinmotoren und einem Leistungsspektrum zwischen 110 und 190 PS, zufrieden stellen. Der sparsamste Diesel verbraucht als VW Touran 1.6 TDI knapp mehr als vier Liter. Der sparsamste Benziner ist der 150 PS starke 1.4 TSI, der im Normzyklus 5,4 Liter verbraucht. Erweitert wird das Angebot durch ein Doppelkupplungsgetriebe und einem später erhältlichen Allradantrieb.

Deutlich moderner als bisher präsentiert sich nicht allein der Innenraum. Auch bei der Komfort- und Sicherheitsausstattung wurde kräftig nachgelegt. So gibt es nicht nur Details wie Stauassistent, Abstandstempomat oder eine Notbremsfunktion, sondern auch zahlreiche Airbags, LED-Scheinwerfer, elektrische Parkbremse oder die überfällige elektrische Heckklappe. Nicht nur auf längeren Reisen werden die Passagiere die Vernetzung über die Multimedia- und Navigationssysteme zu schätzen wissen. Mit MirrorLink inkl. App Connect, Google Car Play oder Android Auto, sollte der Touran für die nächsten Jahre gerüstet sein. Preislich dürfte es bei unter 24.000 Euro losgehen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Volkswagen Neuvorstellung

Stefan Grundhoff