Adient_Sitzhersteller_Übernahme_Futuris

Holt für 360 Millionen US-Dollar Konkurrent Futuris unter sein Unternehmensdach: Sitzhersteller Adient. Bild: Adient

Adient, aus Johnson Controls hervor gegangener Branchenriese im Bereich Sitzfertigung, bestätigte den Futuris-Kauf in einer Mitteilung. Futuris ist ein Produzent von voll integrierten Sitzsystemen und Interior-Komponenten mit Sitz in Oak Park, Michigan. Das Unternehmen betreibt 15 Fabriken in den USA und Asien und beschäftigt aktuell rund 5.500 Mitarbeiter. Der Umsatz lag 2016 bei rund 580 Millionen US-Dollar. Während man in den USA Unternehmen wie GM und Ford, aber auch Newcomer wie Tesla, Faraday Future und Karma Automotive in der Kundenliste führt, ist Futuris in China überdurchschnittlich bei lokalen Marken vertreten.

Gerade auch mit Blick auf die starke Position von Futuris bei chinesischen Herstellern sprach Adient CEO Bruce McDonald von einer Ergänzung und Erweiterung des bestehenden Kundenportfolios. Zudem erwartet McDonald durch die Übernahme eine weitere Verbesserung der Kostenstrukturen in den Bereichen Einkauf und Logistik. Die Futuris-Anteile übernimmt Adient von der US-Investmentgesellschaft Clearlake Capital, in deren Besitz sich der Zulieferer zu 100 Prozent befindet.

Durch die Übernahme festigt Adient seine starke Position weiter. Der global führende Anbieter von Automobilsitzen beschäftigt 75.000 Mitarbeitern in 230 Produktions- und Montagewerken in 33 Ländern weltweit.