Nissan Rogue.

Nissan muss in den USA aufgrund von Problemen mit der Benzinpumpe 76.000 Nissan Rogue zurück rufen, BMW über 18.000. Bild: Nissan

Stärker betroffen ist der japanische Hersteller. Nissan beordert etwas über 76.000 Rogue SUV in die Werkstätten, BMW muss knapp über 18.000 Fahrzeuge zurück holen. Soweit bislang bekannt, kann es durch unpräzise vernickelte Komponenten zu Funktionsstörungen bei der Benzinpumpe kommen. Unter anderem wurden Nissan zu Startproblemen festgestellt. Zulieferer Bosch hat einem Bericht der Detroit News zufolge bereits eigene Untersuchungen zur Ergründung der Ursachen eingeleitet.

Bei BMW war das Problem durch eine Häufung an Beschwerden durch US-Kunden aufgefallen. Während sich bei Nissan der Rückruf bislang auf den Kompakt-SUV Rogue beschränkt, ist bei BMW eine breite Palette an Modellen aus dem Jahr 2014 betroffen. So Fahrzeuge der 2er, 3er und 4er Reihe.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Bosch Rückrufe

Frank Volk