Daimler_China_Hubertus-Troska

Daimler-China-Chef Hubertus Troska kündigte jetzt an, dass künftig in China Elektroautos auch unter dem Namen der Marke Mercedes-Benz angeboten werden. Bild: Daimler

Bislang hat es Daimler geradezu peinlich vermieden, dass seine Premiummarke in China in die Nähe von Elektroautos gerückt wird, weshalb man vor einigen Jahren gemeinsam mit China-Partner BYD die Submarke Denza an den Markt gebracht hat. Informationen über das Auto waren über den deutschen Autobauer aber so gut wie nicht zu bekommen. Grund: man fürchtete – ähnlich wie bei Konkurrent  BMW, der ein Elektroauto unter dem Label Zinoro verkauft  - dass durch die noch nicht voll ausgereiften Fahrzeuge der Markenname leiden könnte.

Diese Zurückhaltung gibt man nun angesichts des massiven Trends zu E-Autos nun auf. Hubertus Troska, Länderchef der Schwaben in China, sagte gegenüber Reuters, dass künftig auch die Marke Mercedes-Benz eine wichtige Rolle im NEV-Segment in China spielen werde. Als Grund für den Strategiewechsel nannte er unter anderem, dass Elektromobilität nun auch im höheren Preissegment eine zunehmend wichtige Rolle spiele.

Erst vor wenigen Wochen hatte der Autobauer in China den Denza 400 an den Markt gebracht, ein rein elektrisches Auto mit einer Reichweite von bis zu 400 Kilometer.