Der frühere Airbus-Vorstand Günter Butschek wird neuer Chef beim größten indischen Autobauer

Der frühere Airbus-Vorstand Günter Butschek wird neuer Chef beim größten indischen Autobauer Tata Motors. Bild: Archiv/Airbus.

Seit dem Tod von Karl Slym, der vor zwei Jahren aus einem Hotelzimmer in Thailand gestürzt war, hatte die Automotive-Sparte des Tata Konzerns keinen hauptamtlichen Vorstandsvorsitzenden mehr, sondern wurde von einer Art Lenkungsausschuss geführt, dem auch der Aufsichtsratschef von Tata Motors, Cyrus Mistry, angehörte.

Der 55-jährige Butschek, der Ende des Jahres aus dem Vorstand des Flugzeugbauers Airbus ausgeschieden war und zuvor bei Daimler in mehr als 20 Jahren Erfahrungen in der Autobranche gesammelt hatte, wird unter anderem die Geschäfte in Indien und auf dem Weltmarkt verantworten. Butschek tritt sein Amt am 15. Februar an. Die zu Tata gehörende Jaguar Land Rover-Gruppe wird weiterhin von Ralph Speth geführt.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Tata Motors Günter Butschek

fv