Fiat_Abgastest_NOx_Fiat 500

Beim NOx-Test des Fachmagazins auto motor und sport ist ein Fiat 500X mit 1.6-Liter-Diesel mit stark überhöhten Werten aufgefallen. Bild: Fiat

Schon bevor das Bundesverkehrsministerium jetzt wegen auffälliger Abgaswerte bei Modellen des Autokonzerns Fiat-Chrysler die italienischen Behörden für weitere Konsequenzen einschaltete, zeigte ein Fiat-Dieselmodell auch in einer Testreihe der Zeitschrift auto motor und sport ungewöhnlich hohe NOx-Werte. Bei der Messung der Abgaswerte im realen Straßenverkehr stieß ein Fiat 500X mit dem 1,6-Liter-Dieselmotor trotz NOx-Speicherkat auf einer 100 km langen Testrunde 845 mg NOx pro Kilometer aus, meldet das Magazin. Damit habe das Modell den Grenzwert um das 10,6-fache überschritten und das mit Abstand schlechteste Ergebnis aller Euro-6-Modelle in diesem Test geliefert. Die offiziellen Messungen für die Zulassung eines Fahrzeugs finden allerdings unter Laborbedingungen auf einem Rollenprüfstand statt – also nicht auf der Straße.

VW Golf Diesel mit niedrigstem Wert

Im Vergleich zu einem VW Golf Diesel mit einem 2,0-Liter-Diesel, der in dem Test auf der Straße die niedrigsten NOx-Werte aller Dieselautos erreichte, lagen die Fiat-Werte fast sechsmal so hoch. Auch der Golf verfügt wie der Fiat 500 über einen NOx-Speicherkat. Die höchsten NOx-Werte von 1055 mg NOx pro km erreichte der Fiat 500X auf der Autobahn bis Tempo 130. Sehr hoch waren die NOx-Werte aber auch im Stadtverkehr mit 820 mg pro km und auf der Landstraße bei wechselnden Geschwindigkeiten und Höhenunterschieden mit 928 mg NOx pro km.

Im Test hatte das fachmagazin im November 2015 neun Fahrzeuge: Dieselmodelle von BMW, Opel, Volvo, Audi, Mercedes, Mazda, VW und Fiat sowie als Vergleichsmodell einen Ford Mondeo mit Benzinmotor. Fiat war in den vergangenen Tagen in die Schlagzeilen geraten, weil das KBA eine Manipulationssoftware entdeckt haben soll. Danach soll die Abgasreinigung in Fiat-Modellen nach 22 Minuten Fahrbetrieb abschalten.