Volvo XC90

Gerade auch in den USA gefragt: der XC90 treibt den Absatz von Volvo nach obent. – Bild: Volvo

Eine der spannenden Fragen seit Vorstellung des neuen XC90 ist, wie sich der auf 4-Zylinder-Motoren beschnittene Luxus-SUV in den USA schlagen würden. Experten hegen hier erhebliche Zweifel an der Strategie der Schweden, den nachwievor Hubraum-verliebten US-Amerikanern eine kapitalen Geländegänger mit Mittelklasse-Motor vorzusetzen. Indes: bei Volvo scheint man mit der Erekenntnis richtig zu liegen, dass das Auto auch so seine Käufer finden würde.

Im Oktober jedenfalls war der XC90 in den USA das meistverkaufte Modell und verhalf der Schwedenmarke zu einem kräftigen Absatzsprung von 86,9 Prozent. Und: erstmals seit langer Zeit war die USA im Oktober wieder das Land mit dem stärksten Volvo-Absatz weltweit, gefolgt von Schweden und China. In den USA gibt es mit +12,5 Prozent (53.803 Einheiten) auch den höchsten Zuwachs innerhalb der ersten 10 Monate, gefolgt von Schweden (+9,3 %; 53.955 Einheiten) und Westeuropa (+5,2%; 155.116 Einheiten). In Summe hat Volvo in den ersten zehn Monaten 391.352 Autos verkauft, 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Entwicklung in China dürfte die gute Stimmung allerdings trüben. Auf dem zweiten Heimatmarkt legte die Schwedenmarke in Besitz der chinesischen Geely-Gruppe im Oktober zwar um 2 Prozent zu, liegt aber mit Blick auf die ersten zehn Monate mit 3,6 Prozent im Minus.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Volvo Absatzzahlen

Frank Volk