Cadillac-Logo auf  CT6 Plug-In Hybrid

Cadillac hat ein Jahrzehnt damit verbracht, in Europa gegen BMW, Mercedes-Benz und Audi an Ziehkraft zu gewinnen. Bild: Cadillac

Laut einem Bericht der Automotive News erklärte GM-Chefin Marry Barra, dass man mit den Modellen nach wie vor in Europa vertreten bleiben will und gerade die Marke Cadillac in diesem Markt wächst; diesen Ansatz wolle man auch weiterhin sehr diszipliniert verfolgen.

Cadillac machte bisher viele erfolglose Versuche, auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen. GM hoffte sogar mit der Herstellung von maßgeschneiderten Modellen den Geschmack der Europäer zu treffen. Trotz der Trennung von Opel und Vauxhall und dem damit verbundenem Abschied seiner europäischen Volumenmarken, bleibt GM optimistisch, dass Cadillac auf dem Markt weiter vorankommen kann. Laut IHS Markit will GM 5.000 Einheiten pro Jahr in Europa absetzen. Dieses Ziel sehen die IHS-Analysten als höchst optimistisch an. Einschließlich Russland und der Türkei liege der Umsatz derzeit bei knapp 4.000 Einheiten.