Honda-Brennstoffzellenauto FCV Concept

Honda will sein FCEV-Modell (hier das ConceptCar) wie geplant 2016 bringen. Ansonsten gibt es reichlich Änderungen im Modellprogramm der Japaner. Bild: Honda

Der japanische Hersteller kündigte seinen Radikal-Umbau im Portfolio von Fahrzeugen mit alternativem Antrieb bei einem Business-Briefing in Detroit an. Dabei betonte John Mendel, US-Chef von Honda, dass man auch in Zukunft auf alternative Antriebe setze, sich bis zum Markteintritt der neuen Fahrzeuge ganz auf die Entwicklung der Autos konzentrieren wolle. Bestätigt wurde von Mendel der bereits angekündigte Marktstart des Brennstoffzellen-Honda im Jahr 2016. Zudem komme mit der Zielsetzung 2018 ein neues Plug-in-Hybrid-Fahrzeug sowie ein rein elektrisches Autos. Mit diesen neuen Modellen strebe man relevantes Wachstum in den jeweiligen Volumensegmenten an. Ob es ein Nachfolgemodell für den Civic mit Gasantrieb gibt, ist nicht bekannt.

Honda fertigt seine für den US-Markt bestimmten Modelle mit alternativem Antrieb in Indiana. Ausgelaufen ist bereits die Produktion des Civic mit CNG-Antrieb. Die Fertigung des Hybrid-Modells läuft mit dem Kommen des neue Civic Ende 2016 aus, der Bau des Plug-in-Hybriden wurde bereits schrittweise nach Japan verlagert. Die in Indiana frei werdenden Kapazitäten werden zum Bau sportlicher Civic-Modelle genutzt. In Europa spielt keines der Modelle eine Rolle.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Honda Elektromobilität

Frank Volk