Lotus Logo

Wird Proton die Konzerntochter Lotus an Geely abtreten? Bild: Lotus

Porton will sich nochmal auf dem Kooperationsmarkt versuchen: DRB-Hicom, Eigentümer von Proton, versuche angeblich, einen strategischen Partner für die Konzerntochter zu gewinnen und soll derzeit eine Shortlist von drei potenziellen, ausländischen Unternehmen führen. Syed Faisal Albar, DRB-Hicom's Group Managing Director, erklärte gegenüber der Nikkei Asian Review, es sei zu früh, die Namen der Favoriten zu nennen, aber man wolle bis Mitte 2017 einen strategischen Partner nennen können.

Dass es sich dabei um den Autohersteller Geely handelt, scheint gar nicht so abwegig: Gegenüber der Nikkei Asian Review teilte der chinesische OEM mit, es habe in der Vergangenheit schon Gespräche zwischen den beiden Herstellern gegeben, jedoch immer ohne Ergebnis.

Im Juli diesen Jahres erklärte Proton-CEO Datuk Ahman Fuaad Kenali der New Straits Times, dass  Geely einer der wenigen OEMs sei, die Interesse an einer Zusammenarbeit mit ihnen hätten. Zu diesem Zeitpunkt sagte Kenali auch, man hätte eine Ausschreibung an den chinesischen Hersteller geschickt und müsse nun abwarten, was er antworte.

Zur gleichen Zeit berichteten internationale Medien bereits, dass Geelys Vorsitzender an dem Kauf der Proton-Marke Lotus interessiert sei. Geely-Chef Li Shufu stritt dies allerdings ab.