Mazda Logo

Weiter stark läuft es für Mazda in Europa. Im 3.Quartal erzielten die Japaner ein Plus von 29 Prozent. Bild: Mazda

Mit dem Quartalsergebnis setzt Mazda seinen imposanten Aufschwung der jüngeren Vergangenheit fort. Inzwischen verzeichnen die Japaner in Europa das 12. Quartalsergebnis in Folge mit steigenden Verkaufszahlen im Vergleich zum jeweiligen Vorjahreszeitraum. Was Europa-Vertriebschef Martijn ten Brink besonders erfreut, ist, dass das Wachstum in allen Regionen und über alle neuen Modellreihen stattfindet. Die Prozentual höchsten Zuwächse verzeichnet der Hersteller derzeit über 100 Prozent in den Niederlanden und der Türkei. Wichtiger sind die Wachstumsraten von deutlich über und um die 50 Prozent in den großen Autoländern Frankreich, Italien und Spanien. Auch in seinen wichtigsten Euro-Märkten Großbritannien (+27 Prozent) und Deutschland (+17 Prozent) wachsen die Japaner schneller als der Markt.

Star im aktuellen Modellportfolio ist der CX-3, auf den im dritten Quartal 10.000 der insgesamt 60.000 verkauften Autos entfielen. Über alle Erwartungen gut hat der jüngst an den Verkaufsstart gegangene MX-5 eingeschlagen. Inzwischen habe man in Japan das Produktionskontingent für Europa angehoben.

Angesichts der Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf geht Mazda davon aus, 2015 in Europa über 200.000 Autos zu verkaufen – 15 Prozent mehr als im Vorjahr.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Mazda Europa

fv