Mitsubishi_Rückruf_USA_Sonnendach

Einen Doppelrückruf kassierte Mitsubishi jetzt in den USA. In einem Fall geht es um wegfliegenende Sonnendächer. Bild: Mitsubishi,

Das hat man auch nicht alle Tage: offenbar wurden in den Baujahren 2007 bis 2010 die Sonnendächer bei Fahrzeugen der Mitsubishi-Modellreihen Lancer und Outlander nicht richtig oder mit dem falschen Material befestigt.

Konsequenz: nachdem in den USA Fälle bekannt wurden, wonach sich Sonnendächer komplett ablösten und so zu gefährlichen Flugobjekten wurden, muss der japanische Hersteller nun in Nordamerika 227.000 Autos in die Werkstätten rufen. Dort werden die Sonnendächer komplett getaucht.

Der zweite, parallel veröffentlichte Rückruf betrifft insgesamt 170.000 Outlander der Baujahre 2014 bis 2016 und Outlander Sport der Baujahre 2013 bis 2016. Bei diesen kann es durch eindringendes Wasser zu einem Versagen der Feststellbremse kommen.