Opel Logo

Im ersen Quartal lief es für die Opel-Group ordentlich in Europa. Das Unternehmen sieht sich weiter auf Turnaround-Kurs. Bild: Opel

Die vorläufigen Zahlen teilte die Opel Group in Rüsselsheim mitteilte. Die Marke mit dem Blitz und seine britische Schwestergesellschaft Vauxhall seien damit etwas stärker gewachsen als der europäische Gesamtfahrzeugmarkt, der um 2,8 Prozent zugelegt habe.

Der Marktanteil der Rüsselsheimer stieg nach den Angaben erneut leicht auf 5,83 Prozent. Für Schwung habe vor allem der kompakte SUV Mokka gesorgt. Opel hatte 2014 so viele Autos verkauft wie seit 2011 nicht mehr. Verantwortlich dafür ist ein deutlicher Zuwachs in Westeuropa. Mit diesem konnte man die schweren Verluste in Russland kompensieren. Seit der Autobauer den Rückzug aus Russland bekannt gegeben hat, stehen die Rüsselsheimer dort noch stärker als andere unter Druck. Im März hatte das Absatzminus sowohl bei Opel wie auch bei der Schwestermarke Chevrolet nahe 80 Prozent gelegen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Opel Absatzzahlen

fv