PSA Group alle Marken

Der französische Autokonzern PSA Peugeot Citroen hat den Gewinn im vergangenen Jahr überproportional zum Umsatz gesteigert und eine Rekordrendite erzielt - auch dank Rückenwind von Opel Vauxhall. Bild: PSA

Der Umsatz stieg laut Mitteilung in der Gruppe 2018 um 19 Prozent auf 74,03 Milliarden Euro. Mit den Marken Peugeot, Citroen und DS (PCD) erzielte der Konzern ein Umsatzplus von 5,6 Prozent auf 43,03 Milliarden Euro. Opel und Vauxhall steuerten 18,31 Milliarden Euro bei. Da die beiden zugekauften Marken erst seit August 2017 in den Zahlen enthalten sind, gab Peugeot nur den Umsatz der letzten fünf Monate 2017 mit 7,24 Milliarden Euro an.

 

 

 

Das operative Ergebnis stieg im Konzern insgesamt um 43 Prozent auf 5,69 Milliarden Euro. Die operative Rendite erreichte bei PCD mit 8,4 Prozent vergangenes Jahr einen Höchstwert, so Peugeot. Während PCD einen Betriebsgewinn von 3,62 Milliarden Euro (+22 Prozent) erzielte, erwirtschaftete Opel Vauxhall einen Gewinn von 859 Millionen Euro. In den letzten fünf Monaten 2017 war noch ein Verlust von 179 Millionen Euro angefallen. Opel habe mit dem Sanierungsplan die Grundlage für eine tragfähige Zukunft gelegt, so PSA-Chef Carlos Tavares. Die operative Marge im Konzern bezifferten die Franzosen für 2018 auf 7,7 Prozent.