Weil der Absatz in von Peugeot (im Bild die Produktion des 206) in Deutschland nur schleppend

Weil der Absatz in von Peugeot (im Bild die Produktion des 206) in Deutschland nur schleppend läuft, baut PSA im Handelsbereich massiv Stellen ab. Bild: Peugeot.

| von Frank Volk

Ein PSA-Sprecher bestätigte dem Magazin entsprechende Pläne, wonach bis Ende des Jahres 150 der 427 Stellen wegfallen werden. Der Abbau betreffe vor allem den Außendienst. Ursache ist der seit Jahren rückläufige Absatz in Deutschland. Durch diesen seien etwa in der Händlerbetreuung ineffektive Strukturen entstanden.

Das deutsche Autogeschäft der PSA-Gruppe läuft schleppend. Im vergangenen Jahr verkaufte PSA hierzulande nur 54.000 Autos der Marke Peugeot, rund 52.000 Fahrzeuge der Marke Citroën und rund 20.000 Nutzfahrzeuge. Die Belegschaft und die erst 2013 gebaute Zentrale in Köln sind aber auf den Verkauf von 180.000 Fahrzeugen ausgerichtet.

Betriebsratschef Uwe Hildebrandt bezeichnete die Kündigungen gegenüber dem Magazin als „ideenlosen Kahlschlag“.

fv

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?