Renault, Absatzhoch, Dacia

Besonders kräftig fiel das Wachstum bei der Kernmarke Renault mit einem Plus von 13,5 Prozent aus, doch auch die Billigmarke Dacia legte um 7,4 Prozent zu. Bild: Renault

Insgesamt verkauften die Konzernmarken Renault und Dacia 198 500 Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge, eine Steigerung von 11,8 Prozent. «Wir sind mehr als doppelt so stark gewachsen wie der Gesamtmarkt», betonte Deutschland-Chef Uwe Hochgeschurtz am Mittwoch in Düsseldorf. Der Marktanteil der Franzosen erreichte demnach mit 5,49 Prozent den höchsten Stand seit 2010.

Besonders kräftig fiel das Wachstum bei der Kernmarke Renault mit einem Plus von 13,5 Prozent aus, doch auch die Billigmarke Dacia legte um 7,4 Prozent zu. Nur 2009, im Jahr der Abwrackprämie, habe Dacia in Deutschland mehr Autos verkauft als im vergangenen Jahr, berichtete Hochgeschurtz.

Als Vorreiter sieht sich Renault nach wie vor beim Thema Elektrofahrzeuge. Insgesamt wurden in Deutschland im vergangenen Jahr 3900 Elektrofahrzeuge des Herstellers zugelassen, ein Plus von 56,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Renault habe damit in diesem Bereich einen Marktanteil von fast 27 Prozent und sei damit «klar die Nummer eins» in Deutschland in Sachen Elektroautos, sagte der Manager.

Wachstum doppelt so stark wie der Markt

Uwe Hochgeschurtz, Deutschland-Chef, Renault, Marktwachstum
«Wir sind mehr als doppelt so stark gewachsen wie der Gesamtmarkt», betonte Deutschland-Chef Uwe Hochgeschurtz am Mittwoch in Düsseldorf. Bild: Renault

"Wir waren 2016 hervorragend unterwegs und haben mit 5,49 Prozent den besten Marktanteil und stärksten Zuwachs seit sechs Jahren erzielt. Wir sind sowohl mit Renault als auch mit Dacia stärker gewachsen als der Markt. Mit der jüngsten Modellpalette Europas wollen wir 2017 weiter zulegen", sagte Uwe Hochgeschurtz, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG.

Die Verkäufe der Marke Renault stiegen um 13,5 Prozent auf 147.500 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge (2015: 130.000). Damit erzielte Renault den prozentual stärksten Zuwachs unter den 20 meistverkauften Automobilmarken auf dem deutschen Markt. Der Marktanteil erhöhte sich auf 4,08 Prozent (2015: 3,77 Prozent).

Sehr erfolgreich entwickelten sich die Elektrofahrzeuge mit 3.900 Zulassungen (plus 56,5 Prozent). Der Marktanteil betrug per Ende November 26,8 Prozent. Renault bleibt auf dem deutschen Markt die Nummer eins - bestverkauftes Elektromodell ist der Renault ZOE mit 2.800 Neuzulassungen.

51.000 neu zugelassene Pkw und leichte Nutzfahrzeugen erreichte Dacia. Die Verkäufe stiegen um 3.500 Einheiten gegenüber dem Vorjahr (47.500), ein Plus von 7,4 Prozent. Der Marktanteil wuchs auf 1,41 Prozent (2015: 1,38 Prozent).

2017 haben das SUV-Modell Koleos und der Pick-up Renault Alaskan Premiere. Der Duster wird als erstes Dacia Modell ein automatisches Doppelkupplungsgetriebe erhalten. 2017 feiert Renault nach 23 Jahren die Rückkehr des Sportwagens Alpine. Bei den Elektrofahrzeugen erhält der Kangoo Z.E. mehr Reichweite (270 Kilometer).