Lexus NX 200t

Der SUV NX bescherte der Toyota-Premiumtochter Lexus ein neues Rekordquartal in Europa. Bild: Toyota

In den ersten drei Monaten des Jahres verkaufte Toyota 230.100 Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus und kommt damit auf einen Marktanteil von 4,9 Prozent. Dabei spiegelte sich in den Zahlen der Japaner das unruhige Marktgeschehen wieder: Während der Pkw-Absatz in Westeuropa (+6,6 Prozent) deutlich und in Mitteleuropa (+19 Prozent) stark anzog, brach er in Osteuropa (Russland, Ukraine, Kasachstan und Kaukasus) um 28 Prozent ein. Quartalsrekorde verzeichnete das Unternehmen in der Türkei (+75 Prozent) und in Israel (+9 Prozent).

Die Nachfrage nach Hybridfahrzeugen in Europa steigt weiter an: Im ersten Quartal setzten Toyota und Lexus 52.000 Neufahrzeuge mit Hybridantrieb ab, zwölf Prozent mehr als in den ersten drei Monaten des Vorjahres. Damit ist der Hybridanteil am Gesamtabsatz der beiden Marken erneut um zwei Prozentpunkte auf 23 Prozent gestiegen.

Lexus verkaufte im ersten Quartal europaweit 10.600 Hybridfahrzeuge, 40 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Premiummarke verzeichnete einen Hybridanteil von 67 Prozent, in Westeuropa waren es sogar 92 Prozent.

Hoher Beliebtheit erfreut sich auch der im Sommer vergangenen Jahres überarbeitete Toyota Yaris Hybrid, der mit 18.600 verkauften Einheiten einen Zuwachs von 21 Prozent erzielte. Jeder dritte in Europa verkaufte Yaris war im ersten Quartal ein Hybridmodell.

Lexus hat von Januar bis März 15.800 Fahrzeuge in Europa verkauft und damit das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte in einem ersten Quartal erzielt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sparng der Absatz deutlich um 37 Prozent an. Großen Anteil daran hat der neue NX, auf den mit 6.500 verkauften Einheiten bereits mehr als 40 Prozent des Lexus-Absatzes entfielen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Toyota Pkw-Absatz