TPCA-Fertigung in Kolin

Im Werk Kolin fertigt das Joint Venture den Toyota Aygo, den Peugeot 108 und den Citroën C1. Bild: PSA

Im tschechischen Kolin-Werk fertigten das Joint-Venture aus Toyota, Peugeot und Citroën im vergangenem Jahr laut dem Analysehaus IHS Markit noch 220.600 Einheiten. Die IHS-Analysten gehen davon aus, dass es sich bei diesem Wert um den höchsten für diese Fahrzeuggeneration darstellt. In Kolin baut Toyota Peugeot Citroën Automobile (TPCA) die Modelle Toyota Aygo, Peugeot 108 und Citroën C1. Werksleiter Robert Kiml sagte gegenüber CTK Business News, dass die Produktion in diesem Jahr etwa 198.000 Einheiten erreicht. Als Ursache dafür nannte er das Alter der dort hergestellten Fahrzeuggeneration (fast drei Jahre) und den erheblichen Wettbewerb.

IHS geht davon aus, dass im Laufe dieses Jahres 195.200 Autos in Kolin vom Band rollen werden. Damit würde die Fertigung auf der zweitniedrigste Stufe laufen. Wie Kiml gegenüber CTK Business News feststellt, ist der Markt für A-Klasse-Schrägheckwagen weitaus wettbewerbsfähiger als die erste Autogeneration, die in Kolin ab 2005 gebaut wurde. Dazu gehören der Volkswagen (VW) up!, der Seat Mii, Skoda Citigo, Renault Twingo, Smart ForFour und Opel Adam sowie der Opel Karl. IHS Markit geht jedoch davon aus, dass die Auslastung im nächsten Jahrzehnt steigt, wenn die Opel-Vauxhall-Mutter PSA weitere Markenmodelle am dem Standort fertigt.