JLR_Jaguar i-Pace

Personelles Aufrüsten bei JLR für die Bereiche Elektromobilität (im Bild der Jaguar i-Pace) und autonomes Fahren: binnen 12 Monaten will der Autobauer 5.000 neue Jobs schaffen, den Großteil davon in Großbritannien. Bild: JLR

| von Frank Volk

Die Ankündigung von Großbritanniens größtem Autobauer wurde von britischen Medien mit großer Erleichterung aufgenommen. Angesichts der zuletzt verhärteten Fronten um die Ausgestaltung des EU-Austritts der Briten, gibt es erhebliche Sorgen um die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie. In dieser Phase hat Jaguar Land Rover (JLR) nun angekündigt, 5.000 neue Jobs zu schaffen. Damit will man in der Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen und beim Aufbau elektronischer Kompetenz noch schneller voran kommen.

JLR hatte vor einem halben Jahr sein erstes rein elektrisches Modell, den i-Pace, angekündigt. Das Fahrzeug wird ab Ende des Jahres bei Magna in Graz/Österreich gefertigt und geht Anfang 2018 in den Verkauf. Der Standort sei für das Fahrzeug zunächst ausreichend, sagte JLR-Chef Ralf Speth im Interview gegenüber AUTOMOBIL PRODUKTION (nächste Ausgabe erscheint am 21. Juni). Dennoch erwägt JLR die Fertigung des i-Pace auch in Großbritannien. Dazu müssten allerdings die Rahmenbedingungen dort stimmen.

Von den angekündigten zusätzlichen Arbeitsplätzen entfallen rund 1.000 Stellen auf Ingenieure in den Bereichen Elektronik und Software. Der Recruiting-Prozess soll innerhalb der nächsten 12 Monate angeschlossen sein.

Range Rover Velar: rollende Stil-Ikone