Montage Audi A6L in China

Audi A6-Produktion in Changchun. Bei einem Unwetter wurden jetzt 283 zur Auslieferung bereit stehende Autos zerstört. Bild: Audi

Die 283 brandneuen Langversionen des A6 standen auf einem Parkplatz zur Auslieferung bereit, als das Unwetter über Changchun herein brach. Im Gefolge eines schweren, 12 Stunden andauernden Sturms wurde der Auslieferungsplatz durch Regenfälle geflutet und die Autos unter Wasser gesetzt. Dabei wurden die Fahrzeuge im Wert von umgerechnet rund 17 Millionen US-Dollar zerstört, wie das Audi Joint-Venture auf seiner Website mitteilte. Die A6 wurden als Totalschäden eingestuft und werden nicht mehr verkauft, heißt es seitens des Unternehmens. Der Vorfall ereignete sich am 17. Mai.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Audi China

fv