Valmet Automotive

Für das vergangene Jahr hat Valmet Automotive ein gesteigertes Ergebnis vorgelegt. Der Umsatz hingegen sank um rund 11 Millionen Euro. Bild: Valmet Automotive

| von Jonas Rosenberger

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) konnte Valmet Automotive 2019 auf 78.8 Millionen Euro steigern (2018: 56,9 Millionen Euro). Der Nettoumsatz belief sich auf 651,5 Millionen Euro (2018: 662,6 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis der Gruppe stieg auf 18,1 Millionen Euro (2018: 17,8 Millionen Euro). Das entspricht 2,8 Prozent des Nettoumsatzes, so Valmet.

Der leichte Anstieg der Rentabilität ist laut Unternehmen auf eine verbesserte operative Leistung im Fahrzeugbau und bei Dach- und Kinematiksystemen zurückzuführen. Dasss es im Bereich Engineering Services zu einem Verlust kam, liege an den verschlechterten Marktbedingungen und an der laufenden Neuausrichtung des Dienstleistungsangebots. Im Geschäftsbereich EV Systems resultierte der Verlust aus dem Aufbau des neuen Geschäftsbereichs und der Inbetriebnahme und dem Hochlauf der Batteriefertigung in Salo, gibt Valmet an.

Für das laufende Jahr 2020 zeigt sich das Unternehmen trotz konjunktureller Sorgen optimistisch: „Auch wenn das Coronavirus kurzfristig Auswirkungen auf den Betrieb des Unternehmens haben wird, sehen wir langfristig gute Aussichten, da sich unsere finanzielle und betriebliche Leistung verbessert hat und unsere Business Lines mehrere neue langfristige Aufträge gewinnen konnten.“

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.