252194_Einbau_einer_Plug-in_Hybrid_Batterie_in_einen_Volvo_XC40_im_Volvo_Werk

CATL aus China und LG Chem aus Südkorea sollten Lithium-Ionen-Batterien für die nächste Generation von Volvo und seiner Tochterfirma Polestar liefern. Volvo will von diesem Jahr an nur noch Elektroautos auf den Markt bringen. Bild: Volvo

Im Zuge der Elektrifizierung seiner Flotte hat der chinesisch-schwedische Autobauer Volvo mit zwei Batterieherstellern langfristige Verträge im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar abgeschlossen. CATL aus China und LG Chem aus Südkorea sollten Lithium-Ionen-Batterien für die nächste Generation von Volvo und seiner Tochterfirma Polestar liefern, hieß es in einer Mitteilung am Mittwoch (15. Mai 2019). Die erste Batteriemontagelinie von Volvo Cars werde derzeit im belgischen Gent gebaut.

Volvo will von diesem Jahr an nur noch Elektroautos auf den Markt bringen. "Die Zukunft von Volvo Cars ist elektrisch und wir sind fest entschlossen, über den Verbrennungsmotor hinauszugehen", sagte Håkan Samuelsson, Präsident und Chef von Volvo Cars. "Die heutigen Vereinbarungen mit CATL und LG Chem zeigen, wie wir unsere ehrgeizigen Elektrifizierungsziele erreichen werden.“