Automarkt in China.

VW will bis 2025 in der Lage sein, 1,5 Millionen Elektroautos in China zu verkaufen. Bild: Vege-Fotolia.com

Laut Jochem Heizmann, Präsident und CEO von VW China, erwarten beide Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 eine Genehmigung für das Joint Venture der zuständigen Behörden in China, damit ab 2018 die ersten Elektro-Fahrzeuge vom Band rollen können. Berichten chinesischer Medien zufolge, soll die Lizenzgenehmigung für das Gemeinschaftsunternehmen Ende März erteilt werden.

Im November 2016 gaben VW und JAC die Pläne zur Gründung eines Joint Ventures für die Produktion und den Vertrieb von Elektroautos in China bekannt. Die Wolfsburger wollen 2020 pro Jahr 400.000 Elektroautos in China verkaufen und bis 2025 in der Lage sein, 1,5 Millionen Einheiten auszuliefern.

JAC hat einen Projektantrag an die Entwicklungs- und Reformkommission der Provinz Anhui eingereicht, einer Zweigstelle der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC). Wird dem Projekt die entsprechende Produktionslizenz erteilt, ist das Joint Venture das erste mit einer solchen für alternative Antriebe.

Die verstärkte Produktion und die geplanten Verkäufe von Elektroautos in China sind Teil der VW-Strategie 2025. Die Prognosen von IHS Automotive für alternative Antriebe zeigen, dass VW 2025 in der Lage sein wird, rund 800.000 Fahrzeuge zu produzieren. Damit können die Wolfsburger in China die Marken Audi, Skoda und VW abdecken. 550.000 Einheiten der VW-Marke haben dann alternative Antriebe. Sollte die NDRC das VW-JAC-Joint-Venture genehmigen, wird die Anzahl der Fahrzeuge mit alternativen Antrieben um die Fahrzeuge der neuen Marke erhöht.