Infiniti Q60 Coupe

Mit dem Infiniti Q60 will die Marke sportlicher werden. Bild: Infiniti

Die Luxustochter von Nissan plant im Rahmen der „Empower the Drive“-Kampagne ihr Angebot an S-Modellen und sportlichen Ausstattungvarianten zu erweitern. Wie Automotive News berichtet, soll die Kampagne zeitgleich mit der Markteinführung des Infiniti Q60 starten. Dieser wird dank eines neu entwickelten 6-Zylinder-Motors über bis zu 400 PS verfügen. Der Infiniti US-Chef Roland Krueger stellt jedoch klar, trotz der sportlichen Ausrichtung nicht mit den extremen Modellen von Mercedes AMG oder BMW M konkurrieren zu wollen.

Neben neuen Motortechnologien möchte der Hersteller die Kunden bald auch durch autonome Fahrsysteme ansprechen. In Zukunft sollen auch die Fahrer von Infiniti-Modellen die Möglichkeit haben, das System „ProPilot“ vom Mutterkonzern Nissan zu nutzen. Laut Krueger sei das Ziel dabei aber nicht, den Fahrer zu ersetzen. Vielmehr sollen die Autos auf den Fahrer ausgerichtet bleiben, ihm dabei jedoch auch die Möglichkeit bieten sich zurückzulehnen.

Da 60 Prozent aller Infiniti in den USA verkauft werden, erwartet IHS Automotive, dass sich durch die Kampagne auch das globale Image von Infiniti verändern wird. Die Experten von IHS erwarten deshalb einen Anstieg der Verkaufszahlen von 146.000 verkauften Einheiten im letzten Jahr auf 170.000 Einheiten in 2018. Sie warnen allerdings auch gleichzeitig vor der neuen Strategie. Denn während der Trend momentan zu effizienten Motoren und selbstfahrenden Autos geht, setzt Infiniti auf mehr PS und ein sportliches Erscheinungsbild. Dadurch könnten Kunden abgeschreckt und der Kreis der möglichen Käufer begrenzt werden.

Fotoshow Infiniti QX30: Exklusive Alternative zum Mercedes GLA

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - sieht besser und individueller aus als der Mercedes GLA. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - sieht besser und individueller aus als der Mercedes GLA. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - am Heck sind leichte Gemeinsamkeiten mit dem GLA zu erkennen. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - am Heck sind leichte Gemeinsamkeiten mit dem GLA zu erkennen. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - 4,43 Meter lang. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - 4,43 Meter lang. Bild: Martin Meiners

  • Das Cockpit des Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

    Das Cockpit des Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - Rückleuchten im typischen Infiniti-Look. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - Rückleuchten im typischen Infiniti-Look. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - LED-Scheinwerfer bietet nur das Topmodell. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - LED-Scheinwerfer bietet nur das Topmodell. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - das Navigationssystem ist serienmäßig. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - das Navigationssystem ist serienmäßig. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - begrenztes Platzangebot im Fond. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - begrenztes Platzangebot im Fond. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - wem die 430 Liter des Laderaums nicht reichen. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - wem die 430 Liter des Laderaums nicht reichen. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - nur ein Motor, nur ein Antrieb. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - nur ein Motor, nur ein Antrieb. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - optisch allemal ein Hingucker. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - optisch allemal ein Hingucker. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - das Fahrwerk ist überaus straff. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - das Fahrwerk ist überaus straff. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - bei 38.600 Euro geht es los. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - bei 38.600 Euro geht es los. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - 218 km/h schnell. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - 218 km/h schnell. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD - wird im britischen Sunderland produziert. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD - wird im britischen Sunderland produziert. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

  • Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners

    Infiniti QX30 2.2d AWD. Bild: Martin Meiners