Mercedes-Benz-E-Klasse in China

Mercedes-Benz-E-Klasse in China: Daimler konnte in China im ersten Halbjahr mit satten Steigerungsraten glänzen, und versucht nun, die Erwartungen etwas zu dämpfen. Bild: Daimler

| von Frank Volk

Mercedes geht nach eigenen Angaben mit einem verlangsamten Absatzwachstum auf dem chinesischen Markt aus. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, rechnet Hubertus Troska, Daimler-Boss in China, erst bis zum 4. Quartal 2016 mit einer Vollauslastung der Produktion. Nachdem die Fabriken auf die Produktion der neuen E-Klasse umgestellt wurden, werde es noch einige Zeit dauern, bis die Absatzzahlen der alten Generation wieder erreicht werden. Außerdem kündigte Troska an, dass Mercedes seine neuen Elektro- und Hybridautos auch nach China bringen werde.

Das Reich der Mitte ist für die Stuttgarter ein wichtiger Markt. In den ersten sechs Monaten des Jahres konnte Mercedes seinen Absatz  um 33 Prozent steigern. Für die E-Klasse erwarten die Experten von IHS Automotive für 2016 ein Absatzwachstum von 11 Prozent auf 67.000 verkaufte Einheiten.


IHS-Prognose: Diese Premiummodelle werden Absatzkönige sein