PSA_Carlos_Tavares_China

Nach "Back to Race" und "Push to Pass" nun "Product Blitz" in China: PSA-Chef Carlos Tavares pflegt sportlich-angriffigen Jargon wenn es um strategische Ziele geht. Bild: PSA

„Back to race“, „Push to pass“. PSA-Chef Carlos Tavares liebt es sportlich-angriffig, wenn es darum geht, seine Unternehmensziele auf eine griffige Formel zu bringen. Nahtlos dazu passt die jetzt ausgerufene „Product Blitz“-Strategie, mit der der französische Autokonzern mit seinen Marken Peugeot, Citroen und DS unter die zehn verkaufsstärksten Autokonzerne in China aufrücken möchte. Den entscheidenden Kick soll eine massive Modelloffensive  bringen. So will Dongfeng Peugeot Citroen Automobiles (DPCA) bis  2020 die lokale Produktion von  34  Modelle (26 Pkw, 8 leichte Nutzfahrzeuge) starten, schreiben die chinesischen Newsquellen Gasgoo und Fusion übereinstimmend. Modellseitig liege ein Schwerpunkt auf SUV- und Crossover-Modellen.

Zudem setzt Carlos Tavares -  wie bereits gemeldet – große Hoffnungen in die Entwicklung einer  eCMP-Plattform für Autos mit Elektroantrieb, die der Autobauer gemeinsam mit Partner Dongfeng voran treibt.