Volvo Trucks

Angesichts der desolaten Lage am russichen Truck-Markt, stoppt Volvo die Produktion dort und entlässt Mitarbeiter. Archivbild: Volvo

Immer mehr zeigt sich: das Absatzminus im vergangenen Jahr war nur ein Vorbote auf das sich immer schärfer abzeichnende Chaos, das für dieses Jahr in Russland zu erwarten ist. Besonders finster schaut es für die Hersteller mittelgroße und schwere Trucks aus. In dem Bereich ist Russland von hoher Bedeutung für die Lkw-Sparten der deutschen Hersteller, aber auch für Unternehmen wie Bosch und ZF. In diesem Jahr rechnet IHS Automotive mit einem Einbruch um 27 Prozent auf nur noch 60.000 Lkw.

Die Reißleine angesichts der aktuellen Lage hat nun auch Volvo Vostock gezogen. Wie der Russland-Ableger von Volvo Trucks bestätigte, wird die Produktion in dem Werk mit einer Kapazität von jährlich rund 15.000 Einheiten ab 11. Februar auf noch nicht näher bestimmte Zeit gestoppt. Da der Truck-Hersteller nicht mit einer Erholung rechnet, müssen rund 30 Prozent der zuletzt 300 Mitarbeiter gehen. Ihnen werden laut Hersteller entsprechende Abfindungsleistungen angeboten.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Volvo Trucks

fv