Plug-in-Hybrid-Version des Mitsubishi Outlander

Die Plug-in-Hybrid-Version des Mitsubishi Outlander sollte ursprünglich schon diesen Herbst in den Verkauf gehen. Bild: Mitsubishi

| von Frank Volk

Der Outlander Plug-In Hybrid kommt nun erst Mitte 2017 in die USA. Dies berichtet TheDetroitBureau.com unter Berufung auf einen Sprecher von Mitsubishi. Mit dem Schritt möchte der Hersteller garantieren, dass die Erwartungen der Kunden erfüllt werden. Der Verkaufsstart des SUV wurde bereits mehrere Male verschoben. Zuletzt war dies 2015 geschehen, um auf die neueste Generation des Outlander zu warten. Zudem plant Mitsubishi mit dem Grand Tourer auch einen größeren Luxus-Hybrid-SUV. Ob dieser auch in die USA kommen wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

Während die Autoverkäufe des Herstellers in den USA zurückgehen, kann Mitsubishi beim Absatz des Outlanders Zuwächse verbuchen. Im ersten Halbjahr 2016 wuchs der Absatz des SUV um 67 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Obwohl die Verkäufe in Japan infolge eines Emissionsskandals eingebrochen sind, scheint das Thema den Absatz in den USA nicht zu beeinflussen.


Fotoshow: Mitsubishi Outlander PHEV im Praxistest