Ford Produktion Jobabbau

Bei der Stammbelegschaft von aktuell rund 24.000 Mitarbeitern in Köln, Saarlouis und Aachen setzt der Autobauer Ford auf Abfindungen, Vorruhestand und Altersteilzeit. (Bild: Ford)

Der Autobauer Ford hat einen erheblichen Teil des geplanten Abbaus von mehr als 5.000 Arbeitsplätzen in Deutschland bereits erreicht. Mittlerweile gebe es für etwa 60 % dieser Stellen eine Einigung mit den Beschäftigten, bestätigte ein Ford-Sprecher einen Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers am Mittwoch (26. Juni 2019).

Bei der Stammbelegschaft von aktuell rund 24.000 Mitarbeitern in Köln, Saarlouis und Aachen setzt das Unternehmen auf Abfindungen, Vorruhestand und Altersteilzeit. Viele der Mitarbeiter, die bis jetzt Aufhebungsverträge unterschrieben hätten, verließen bereits zum Monatsende das Unternehmen, berichtete die Zeitung weiter. Das Abfindungsprogramm bei Ford läuft noch bis zum Jahresende.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa