Aston Martin_Palmer

Ist die nächste Zeit wohl öfters in Werker-Montur zu sehen: Aston Martin-Chef Palmer will die ersten 1.000 DB11 persönlich abnehmen. (Bild: Aston Martin)

Was sich nach einem Marketing-Gag der zeitintensiven Art anhört, hat durchaus tieferen Bedeutung. Erstens ist Andy Palmer Ingenieur und gilt als Carguy mit außerordentlichem Technikfaible. Zweitens ist das elegante Sportcoupé das erste Auto, das komplett unter Führung des Managers auf die Räder gestellt wurde.

Aston_Martin_DB11
Der Aston Martin DB11 ist für die weitere Entwicklung der Marke von hoher Bedeutung und geniesst deshalb die besonders Aufmerksamkeit des Chefs. (Bild: Aston Martin)

 Und drittens kommt dem Auto auf der Technologieseite hohe Bedeutung für weitere Modelle zu und dürfte letztlich entscheidenden Anteil haben, ob dem britischen Sport- und Luxusautobauer die wirtschaftliche Wende gelingt.

 Nach Einschätzung von IHS Automotive wird der  DB11 Technologiespender für den nächsten Vantage und das DBX-SUV.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?