Andy Palmer ist President und CEO bei Aston Martin.

Andy Palmer, President und CEO von Aston Martin: "Wir planen 1.000 neue Stellen, davon 750 in Wales und 250 in Gaydon." (Bild: Aston Martin)

Aston Martin plant 1.000 neue Stellen im Vereinigten Königreich. Dabei sollen auch nach Angaben des Unternehmens 250 neue Stellen am Firmensitz bei Gaydon (England) entstehen.

Wie President und CEO von Aston Martin, Andy Palmer, erklärt, müsse das Unternehmen “erst mit den nächsten Generation Vantage und der nächsten Generation Vanquish beginnen, bevor die 250 Mitarbeiter in Gaydon eingestellt werden können.“ Die Einstellung begründet Andy Palmer mit dem kontinuierlichen Wachstum des Unternehmens, das auch mit der Expansion seiner Zulieferer zusammenhängt: “Ich denke, dass unser Wachstum dazu geführt hat, dass weitere 1.000 Arbeitsstellen in der Lieferkette geschaffen wurden.“

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?