Audi, Stillstand, Neckarsulm

Am 31. Oktober werden die Produktionsbänder für die Modelle A4, A6, A7 und A8 stillstehen. (Bild: Audi)

Am 31. Oktober - einem Brückentag zwischen Wochenende und Allerheiligen-Feiertag - werden die Produktionsbänder für die Modelle A4, A6, A7 und A8 stillstehen, wie eine Firmensprecherin am Donnerstag sagte. Zuvor hatte die "Heilbronner Stimme" darüber berichtet. In dem relativ kleinen Montagebereich für den Sportwagen R8 läuft der Betrieb an dem Tag hingegen weiter. Bereits am 4. Oktober hatte Audi Teile der Fertigung heruntergefahren. Am Standort Neckarsulm arbeiten 16.300 Menschen.

Wie Konzernmutter Volkswagen ist auch die Tochterfirma Audi von den Folgen des Dieselskandals erfasst, auch die Ingolstädter Firma hatte die Schummelsoftware eingesetzt. Die Frage, ob die zeitweilige Produktions-Stilllegung eine Folge des Dieselskandals sei, wollte die Sprecherin nicht beantworten. Ein Grund sei das absehbare Ende der Produktzyklen der A6, A7 und A8, hierfür werden bereits Neuversionen erwartet. Zudem reagiere man damit auf "Marktschwankungen".

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa